Geplante Groß-Kita am Brachvogelweg

Im Sommer 2016 ist das von der Genossenschaft bis dahin gepachtete Gelände ("Grabeland") direkt neben unseren Wohnhäusern verkauft worden. Hier soll nun - so steht es auch im Bebauungsplan - eine Kita für bis zu 240 Kinder gebaut werden. Klar ist: Wir haben nichts gegen Kitas oder gar Kinder. Im Gegenteil, wir haben selbst sehr viele im Projekt. Allerdings haben wir etwas gegen die Verkehrsströme, die der Neubau zwangsläuftg mit sich bringen wird. Denn unsere Straße ist eine Sackgasse, sie ist zu schmal für Begegnungsverkehr, sie hat nicht einmal einen Gehweg, auf dem nicht motorisierte Verkehrsteilnehmer*innen ausweichen könnten.

Nicht zuletzt queren an der Einfahrt zu Stoßzeiten zweimal täglich mindestens 300 Schulkinder sowie ein Linienbus - die Verkehrssituation ist hier also schon heute sehr unfallträchtig.

Die erste Version des Bauantrages fand in den zuständigen Ausschüssen keine Mehrheit. Wir werden uns weiter wehren, denn es geht um die Sicherheit unserer Kinder und den Fortbestand unseres Projekts. Bitte bleiben Sie mit uns am Ball: